Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Transkaranielle Messung Intraoperativ Extrakranielle Messung Monitoring Funktionstest Dopplersonographie HAL Image Map Transcranial Operativ Excranial Monitoring Function Test Doppler Sonography HAL Image Map

Intraoperative Untersuchungen unter Verwendung von sterilen 16 MHz Einmalsonden1)

 

Mikrovaskuläre Anastomosen

Mit dieser Methode ist es möglich, nicht nur den Weg des Blutflusses, die Flussrichtung und Flussgeschwindigkeit in allen Zweigen, sondern auch die lokale Hämodynamik im Bereich der Anastomose zu erkennen.
Dies erlaubt die intraoperative Beurteilung der Qualität der Anastomose und der unterschiedlichen Anastomose-Techniken. Stenosen am Ort der Anastomose, die zu einer Beschleunigung der Blutflussgeschwindigkeit führen, sind bei End-zu-End-Anastomosen zu erwarten. Dies gilt auch für End-zu-Seit-Anastomosen mit verstecktem Einschnitt im lateralen Zweig.

 

Extra-intrakranieller Bypass

Die transkutane prä- und postoperative Dopplersonographie der zervikalen Gefäße und die postoperative Kontrolle des Weges und des Flusses bei einer extra-intrakraniellen Anastomose sind Standard-Untersuchungstechniken bei Verschlüssen.
Während der Operation wird die Methode transkutan genutzt, um die versorgende Arterie zu lokalisieren, und um den Weg des Blutes und den Fluss zu messen. Thrombosen und Stenosen nach extra-intrakranieller Anastomose treten meist während der Operation auf. Sie sind von außen nicht sichtbar und können durch die Dopplersonographie aufgespürt werden.

 

Bypass von großen Aneurysmen

Doppler-Messungen an der Stelle der Anastomose bei kontrollierter Verengung der zervikalen karotiden Arterie bis zum Beginn eines adäquaten Flusses liefern die beste Grundvoraussetzung für einen gut funktionierenden Bypass und reduzieren das Risiko einer Ischämie aufgrund von unnötig hochgradigen Stenosen.

 

Aneurysma1

Trotz der hervorragenden Möglichkeiten der Mikrochirurgie können während des Aneurysma-Clippings Verschlüsse und Stenosen in versorgenden oder benachbarten Gefäßen entstehen, die nicht beabsichtigt sind und nicht entdeckt werden können. Unvollständige Clippings, bei denen das Risiko postoperativer Blutungen besteht, sind ebenfalls möglich.
Die Dopplersonographie kann zur Beurteilung der Lage der versorgenden Gefäße und zur Kontrolle des Aneurysma-Clippings verwendet werden.

 

Intraoperatives Monitoring (mikrovaskulärer Doppler)

Der mikrovaskuläre Doppler erlaubt ein intraoperatives Monitoring der spezifischen Blutgefäße zur Kontrolle der Lage während schwierigen Eingriffen. Durch die kleinen Sondengrößen und den Messbereich bietet dieses System die beste Grundvoraussetzung zur Durchführung nützlicher Messungen während der Operation.

1) Sterile Einmalsonden befinden sich noch im Zulassungsprozess und sind Ende 2012 verfügbar

Produkte

• Platzsparend
• Handlich
• Tragbar
• Komplett
• Bettseitig einsetzbar
• Im OP einsetzbar
 
• Preiswertes Einstiegsmodell
• Kompaktbauweise
• Integrierte Tastatur
• Optimierte Audioausgabe
• Integriertes DVD-Laufwerk
• Für den Einsatz in der Praxis
 
• Anschluss an jeden PC
• Brilliante Signalqualität
• Hochauflösende Bildqualität
• Messbereich bis 1200 cm/s
• Doppler M-Mode für 16 MHz
• Flexibel und modular
 
• Ergonomische Bauweise
• Tragbar
• Integrierter Monitor
• Doppler M-Mode
• Einfaches Nachrüsten von Softwareoptionen
• Vielfältige Einsatzbereiche
 
• Komplettsystem in Vollausstattung
• Schwenkbarer Monitor
• Integriertes CO2 Modul - optional
• Doppler M-Mode
• Einsatz in Wissenschaft und Forschung
• Hochwertiger Systemwagen